Erneute Schlappe!

1.FC Freiheit  vs.  FC Merkur Hattorf  0:8

Dramatisch schlecht, ohne Kampf, ohne Selbstvertrauen, Kraft- und Saftlos! So spielte unser FCF im ersten Heimspiel der Rückserie gegen Merkur Hattorf und lies sich fast ohne Gegenwehr  acht Dinger einschenken, die den Freiheiter Zuschauern richtig weh getan haben.

Bereits nach 18 Minuten stand es nach einem Merkur-Doppelschlag durch Rütters und Hartmann 0-2.  Yannik Rogge und Becker bauten die schnelle Führung noch aus und nach 38 Minuten stand es 0-4 für die Hattorfer, damit war eine Vorentscheidung bereits gefallen, denn unser FC Freiheit stemmte sich kaum dagegen, lies eher früh die Köpfe hängen. Anzumerken ist noch, das in der Nachspielzeit der ersten Hälfte ein Hattorfer die gelb-rote Karte sah und in Hälfte Zwei zuschauen musste.

Wer nun dachte, das Freiheit gegen 10 Spieler seine Chancen auf ein besseres Ergebnis erhöhen wollte, sah sich eines Besseren belehrt, denn Hattorf spielte locker weiter nach vorn und erzielte das 5-0 wiederum durch Becker schon in Minute 48, dem Rogge 14 Minuten später das 6-0 folgen lies. Aufbäumen der Freiheiter? Fehlanzeige! Einige Zuschauer gingen schon von „Zweitstellig“ aus, als Rütters und Rogge in der 80. und 84. Minute das 0-7 und 0-8 aus Freiheiter Sicht folgen ließen. Doch passierte in den letzten Minuten nichts mehr.

Fazit: Torhüter: hielt, was zu halten war.  Abwehr: ein reiner Chaos-Haufen.   Mittelfeld: kaum vorhanden, überfordert.   Angriff: welcher Angriff?

Man kann Spiele verlieren, auch wenn man eigentlich nichts mehr zu verlieren hat. Aber sollte man nicht wenigstes kämpfen? Sollte man nicht alles geben, um so ein Ergebnis zu verhindern? Diese Mannschaft sollte sich schleunigst besinnen und zum Kampf zurück finden. Spielerisch geht gar nichts! Nur noch powern und kämpfen, jeder für jeden, alle für die Mannschaft! Nehmt euch ein Herz und zeigt, dass ihr euch noch nicht aufgegeben habt! Kämpft! Sch…..egal, was hinterher dabei heraus kommt! Aber kämpft wenigstens, es sind immer noch 6 Spiele!

ABOUT THE AUTHOR: Jürgen Stolze

1. FC Freiheit von 1955 e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.