Bezirksgerichts-Urteil hob das Urteil des Kreissportgerichts auf!

Positives Urteil des Bezirkssportgerichts nach Einspruch gegen das Urteil des Kreissportgerichtes

Der Einspruch des SV Bad Grund (wegen Falsch-Entscheidung des Schiri in Halbzeit 1 nach einem Elfmeter) gegen die Wertung des Spiels SV Bad Grund – 1. FC Freiheit (1-7) hatte vor dem Kreissportgericht bestand und damit wurde das Spiel neu angesetzt.

Da die Begründung des Urteils jedoch eher eine Farce war und vom FCF nicht akzeptiert wurde, schaltete unser 2. Vorsitzender Marco Breucking in Absprache mit dem Vorstand das Bezirkssportgericht ein und ging in die Berufung gegen das KSG-Urteil. Mit einem überzeugenden Pamphlet und bereits bestehenden Details zu Urteilen ähnlicher Verfahrensgegenstände verwies er auf einige Urteile, die ebenfalls das Bezirksgericht im Nachhinein anders sah als die Kreissportgerichte.

Und auch diese Herren sahen das Geschehene komplett anders, entschieden zu Gunsten des 1. FC Freiheit und känzelten damit das Urteil des Kreissportgerichts und das Wiederholungsspiel. Damit ist keine weitere Berufung möglich, das Urteil gilt ab sofort und katapultierte den 1. FC Freiheit mit nur einem Tor Unterschied an die zweite Stelle der Kreisklassen-Tabelle hinter dem SV Lerbach, der die Spitze innehält! Nun warten wir auf einen Neustart der Serie 2020/2021 im Frühjahr 2021, hoffentlich ohne Lockdown, ohne Corona und mit den Fans und Freunden des 1. FC Freiheit!

 

 

ABOUT THE AUTHOR: Jürgen Stolze

1. FC Freiheit von 1955 e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.