NFV berät zur Corona-Krise über Abbruch der Saison 2019/2020 oder Fortführung!

© imago images/Imagebroker

Am 15.03.2020 sollte eigentlich die Rückrunde in der 1. Kreisklasse Nord beginnen, doch wie auch alle anderen Staffeln wurde die Aussetzung aller Spiele bis auf Weiteres wegen der Convid-19-Krise verordnet! Somit kam unser hochgeschätzter Fußball zum erliegen.

Am 17.04.2020 kam eine erste Reaktion vom Verbandsvorstand, nachdem dieser in vielen Sitzungen (20.03.2020, 02.04.2020, 09.04.2020 sowie 16.04.2020) die verschiedenen Szenarien des weiteren Umgangs mit der Situation diskutiert hatte.

Der Verbandsvorstand wollte damit den Versuch unternehmen, durch eine von der einstimmigen Mehrheit des Vorstandes getragene Aussetzung des Spielbetriebs eine mittelfristige Entscheidung vorzuschlagen. Es wurde vereinbart, dass dieser Vorschlag nun den Vereinen durch die Kreise präsentiert und sie bis zum 23.04.2020 befragt werden soll. Es wurde bewusst darauf verzichtet, verschiedene Aussetzungsszenarien zur Diskussion zu stellen. Zum einen, weil der Vorstand, welcher immerhin der gewählte Vertreter der Vereine aus den Kreisen ist, sich auf einen Vorschlag verständigen konnte und zum anderen verschiedene Aussetzungsszenarien schwerlich innerhalb von 5 Tagen in Videokonferenzen ernsthaft zu diskutieren sind. Der Saisonabbruch wurde nicht als Vorschlag zur Vorgehensweise ausgeschlossen. Der Saisonabbruch galt lediglich in dem konkreten Vorgehen als nicht mögliche Variante. Dieses ist aber eben vor allem auf die haftungsrechtlichen Erkenntnisse aus dem Rechtsgutachten zurückzuführen, welches eine Entscheidung, wie auf dem NFV gewählten Weg (5 Tage + Verbandsvorstand), nicht möglich macht, sondern einen Verbandstag erfordert, welcher wiederum keine schnelle Entscheidung ermöglicht.

Vom 17.04.20 an wurden die Vereine befragt und konnten ihre Meinungen kundtun, dabei kam heraus, dass die Mehrheit der Antworten für einen Abbruch der Saison 2019/2020 war und mit der Saison 2020/2021 wenn möglich nach dem 30.06.2020 wieder begonnen werden sollte. Die Meinungsabfrage dauerte bis zum 22.04.2020.

Danach folgte am 23./24.04.2020 die Bewertung und Präsidium + Vorstand berieten über einen Vorschlag zur weiteren Vorgehensweise.

Am 28.04.2020 erfolgte die Festlegung einer weiteren Vorgehensweise durch Präsidium + Vorstand.

Vom 29.04. – 05.05.2020 erfolgte das Clustern der Vereinsmeinungen und deren rechtliche Analyse.

Und vom 06.05. – 11.05.2020 gab es eine Bewertung der weiteren behördlichen Entscheidungen als Folge der Zusammenkunft des Corona-Kabinetts/Festlegung der weiteren Vorgehensweise zum 11.05.2020!

Außerdem wurde am 11.05.2020 die Festlegung der weiteren Vorgehensweise/Terminierung des außerordentlichen NFV-Verbandstag beschlossen.

Am 16.05.2020 folgt dann ein erneuter Austausch in Form eines Webinares mit den NFV-Mitgliedsvereinen.

4 Tage später, am 20.05.2020 kommt die Vorstandssitzung dann zu den Erkenntnissen der Webinare zwecks abschließender inhaltlicher Festlegung der möglichen Varianten!

Am 22.05.2020 soll die Einberufung des außerordentlichen NFV-Verbandstages erfolgen (der ja keine schnelle Entscheidung ermöglicht, wie oben geschrieben)

Und am 25.05.2020 gibt es dann den außerordentlichen DFB-Bundestag! (Und der soll dann die Vorgaben für unsere Fußballer festlegen?? Bin gespannt, wie’s weitergeht)

 

Hier der NFV-Fahrplan als Original:

 

 

 

 

 

 

ABOUT THE AUTHOR: Jürgen Stolze

1. FC Freiheit von 1955 e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.