NFV friert Saison ein: Kein Amateurfußball bis September!

© imago images/Imagebroker

von Carsten Bergmann, Hannoversche Allgemeine / Neue Presse                              Bilder: © imago images/Imagebroker

Am Freitag trafen sich die 42 Kreisvorstände des NFV, selbstverständlich virtuell, um die Zukunftsfrage des Amateurfußballs aufgrund der Corona-Krise zu beantworten. Hier ist das Ergebnis der Konferenz.

Das wird die längste Sommerpause in der Geschichte des Amateurfußballs. Der Niedersächsische Fußballverband (NFV) plant, die Corona-Zwangspause bis zum 31. August auszubauen. Am 1. September soll die laufende Spielzeit fortgeführt werden, sofern die 2600 Vereine in Niedersachsen zustimmen und die Behörden die Freigabe erteilen. Das ist das Ergebnis der Videokonferenz des Niedersächsischen Fußballbundes mit allen 42 Kreisvorständen. Mitte nächster Woche soll die finale Entscheidung getroffen werden.

„Abbruch bringt keine Vorteile“

Unterbrechen statt abbrechen – für den NFV die einzig diskutable Lösung. „Ein Abbruch bringt keine Vorteile. Ganz im Gegenteil: Es kämen weitere Haftungsfragestellungen auf“, sagt NFV-Präsident Günter Distelrath nach der rund zweistündigen Sitzung. Die Spielzeit, so seine Botschaft, soll von Oberliga abwärts in allen Männer-, Frauen und Jugendligen wenn möglich am 1. September fortgesetzt werden. Auch ein späterer Wiederbeginn sei möglich, auch wenn die Saison 2020/2021 dann komplett ausfiele.

Der NFV hat alle Amateurfußballspiele bis zur Oberliga aufgrund der Corona-Pandemie bis zum 31. August abgesagt. © imago images/Imagebroker
Der NFV hat alle Amateurfußballspiele bis zur Oberliga aufgrund der Corona-Pandemie bis zum 31. August abgesagt. © imago images/Imagebroker

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.