1.Kreisklasse Nord: 2:0! FCF ringt den Favoriten aus Eisdorf nieder!

1.FC Freiheit  vs.  FC Eisdorf 2-0

Nun war er endlich gekommen, Sonntag der 13.! Auch für uns ein scheinbar nicht wirklich glücklicher Tag. Keine 15 Minuten gespielt und wie in Lerbach 0:3 hinten, Goalgetter Hartung mit Sahnetags-Doppelpack und Routinier Ettig mit feinem Sololauf für die Gäste. Sollte es das schon gewesen sein? Einfach so das langersehnte Spiel in den Sand setzen, ohne Gegenwehr, ohne Aufbäumen, spielerisch unterirdisch und von den Eisdorfern links, rechts, hoch und runter aus den Schuhen spielen lassen wie es viele vor dem Spiel erwartet hatten?!? Ähm, nein! Es klingelte pünktlich um 6:00 Uhr zur Formel1 der Wecker, „it was just a Dream…“ 😉

Nach dem ersten Schrecken am Sonntagmorgen, folgte ein wahrer Sonntag der 13. als Glücks-, Sonne- und Siegertag (sofern man es mit dem FCF hält). Gegen 14 Uhr trudelten die Kontrahenten gut gelaunt auf unseren Freiheiter Höhen ein, soweit man es überblicken konnte, auf beiden Seiten ohne größere Vorabendausfälle durch Hochzeits- oder Oktoberfestfeierlichkeiten. Dann kann es ja losgehen. Ausfälle bei den Gästen, Ausfälle bei uns, es galt zu „kompensieren“ wie man so schön zu sagen pflegt.

Bis zur Halbzeit egalisierten sich beide Teams größtenteils, unser FCF mit 2-3 guten Chancen von Osim (nach schnell ausgeführtem Freistoß) und Maurice (lässt gekonnt 2-3 Spieler stehen), auf Seiten der Eisdorfer ergaben der erhöhte Ballbesitz und das Spiel nach vorne ebenfalls nur 2-3 Schüsschen, welche alle verpufften oder spätestens durch den sehr gut aufgelegten Twadde im Kasten unserer Truppe vereitelt werden konnten. Was sicherlich keine Selbstverständlichkeit war, aber unbedingt zu erwähnen gilt, es war ein extrem faires Spiel ohne böse Fouls oder sonstige unnötigen Aktionen!

In Halbzeit 2 waren keine 5 Minuten gespielt, da klingelte es dann im Kasten er Eisdorfer. Ein schöner Spielzug über Osim, Rico auf Basti, der letztlich die Flanke in Richtung Maurice schlug, leicht begünstigt von einem Eisdorfer abgefälscht, findet sie den Empfänger und ohne lang zu schnacken, Direktabnahme ins lange Eck – Innenpfosten – Tor! Schönes Ding, kann man nicht anders sagen.

Man muss kein Experte sein, um zu wissen was jetzt folgte. Wütende Angriffe aus Eisdorfer Richtung mit 2-3 extrem brenzlichen Situationen in unserem Strafraum. Alles konnte irgendwie entschärft werden, ob durch Henky Rabanda (Kicker Note 1), durch Alpi Arslan (Bild Note 1), durch Fußballrentner Arne Warmuth, der nach über 20 Jahren sein Comeback in der 1. Kreisklasse gab, oder schließlich durch Twadde (erlebt gerade seinen x-ten Frühling, Respekt!), KEIN BALL FAND DEN WEG IN UNSER TOR! Das Spiel stand auf der Kippe, nur eins war zu erahnen – mindestens 1 Tor fällt noch. Deckel drauf oder Ausgleich?!

Mittlerweile in Minute 70 angekommen, die Erlösung! Langer Ball über die linke Seite, Maurice erläuft die Murmel und legt mustergültig quer auf den mit gelaufenen Patti „der wahrer Bomber aus dem Harz“ Ernst, -> „mach ihn, mach ihn, er macht ihn, Patrick Ernst“ 2:0! Ich glaube, keinem Spieler wurde ein Tor so gegönnt wie unserem Bomber. Endlich eine Butze, Glückwunsch!

Die letzten 20 Minuten waren dann eine mustergültig vorgetragene Defensivaufstellung unserer Freiheiter, in der die jungen Gästespieler zum Teil in Arne Warmuth nicht ihren Meister, sondern vielmehr im wahrsten Sinne ihren Lehrer fanden. Bis zum nächsten Wiedersehen auf der Schulbank werden wohl dank Herbstferien noch ein paar Tage vergehen. 😉

Nach 93. Minuten war Schluss, Freude auf der einen, Ernüchterung auf der anderen Seite. Wer hätte das gedacht? Mit so großen Ambitionen in die Freiheit gekommen und dann so unsanft auf dem Boden der Realität aufgekommen. Das so häufig abgesprochene MANNSCHAFTliche wurde von unseren Freiheitern mal wieder gezeigt, geschlossen gekämpft und sicherlich nicht unverdient die Punkte auf den „Höhen“ behalten. Glückwunsch, 5 Spiele in Folge ungeschlagen und weitere Punkte gegen den Abstieg eingefahren!!

Fazit: Es geht, wenn man es nur will! Taktisch hervorragend das System der gegnerischen Mannschaft ausgehebelt, kaum etwas zugelassen und durch Effektivität vor der Kiste die Punkte 12,13,14 eingefahren. Genießen wir die vielleicht letzten Sonnenstrahlen an diesem Montagmorgen, wer weiß wie es kommenden Sonntag gegen die Pferdeberger aussieht. Vorbericht folgt….

Unseren Gästen aus Eisdorf wünschen wir bei der „Mission Aufstieg“ viel Erfolg, unseren Segen habt ihr!

FCF: Twadde – Alpi, Arne, Henky, Seba Ki, Gymba, Henne (KS 10), Maurice, Adi (Sercan), Osim, Basti (Patti)

FCE: Conrad – Pflugfelder, Y. Meinecke, Meissner (Burgholte), Hagenbruch, Bohnhorst, Kriebel, Schwedhelm, Schröter, Pilz (Wode), Hartung

Bericht: Seba

Fotos: Jürgen  (für größer aufs Bild klicken!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.