1.Kreisklasse Nord: 1. FC Freiheit überrollt den Gast aus Ebergötzen mit 8:0!

1. FC Freiheit  vs.  TSV Ebergötzen  8-0

es berichtet Seba Kirsche:

Das Spiel selbst ist relativ schnell erzählt und um es nicht in einem Dreizeiler „abzuwickeln“, legen wir das Augenmerk etwas ausführlicher auf die „Vorbereitung“ zu diesem glatten und stets ungefährdeten Heimsieg.

Kapitel I – Männer Zalando

Leider abzusehen war, dass das Freitagstraining dem „Männer Zalando“ zum Opfer fallen würde. Da DHL, Hermes und alles was sich Brief-/Päckchen-/Paketüberbringendes Unternehmen nennt und für diesen geschichtsträchtigen 27.09.2019 zusätzliches Personal einstellte, kam es in der Zeit von 9-19 Uhr zu Millionen von Zalando ähnlichen Aufschreien im Gesamten Kreisgebiet. FIFA 20 wurde zugestellt und schlagartig schoss der Stromverbrauch in nie dagewesene Höhen, es ist „Playstation Zeit!“

Kapitel II – Spieler-Suche

Wie erwartet waren einige Spieler bis in die späten Stunden des Samstagabends wie vom Erdboden verschwunden und leider auch nicht wirklich erreichbar. Ergebnis, bis 21 Uhr hatte Coach Bertram ganze 10 Spieler zusammentrommeln können. Glücklicherweise konnte die Anzahl der Zusagen bis Sonntagmittag auf 16 gesteigert werden, leider kamen nur 15?! Verrückte Fußballwelt…

Kapitel III – Aufstellung, Taktik, System

Gewohntes Bild, vor dem Spiel wurde von allen Seiten spekuliert, gerätselt und ausgeknobelt: wer könnte spielen, in welchem System versuchen wir die Punkte einzufahren und gibt es genug 4,8%iges für nach dem Spiel.

Nachdem sich alle beruhigt und umgezogen hatten, das Aufwärm-Programm durch unseren Boss Bra (nicht zu verwechseln mit Capital Bra) durchlaufen war, ging es zur Bekanntgabe der Aufstellung in die Katakomben. Überraschungen blieben aus, fein säuberlich auf die Tafel geschmiert -> 3-5-2! Twadde steht wie eine Mauer zwischen und unter dem Aluminium, Alpi – Jannik – Stefan rühren heute keinen Beton an, sondern eröffnen das Spiel in Richtung Tor unserer Gäste, zwei 6er Rico – Ugur Mitte dicht und für den Rest sorgt der variabel spielende Offensivverbund um KS10 – Adi – Osim bzw. vorne drin Mou „Becki“ Strüwer und Seba Kirsche. Schiri pfeift, rausgehen, weghauen, Bier trinken!

Kapitel IV – 8 Großchancen, 4 Tore, Chancenwucher Teil 1

Quasi mit dem Anpfiff wurde klar, dieses Spiel wird nur einen Gewinner hervorbringen. Bis auf 2-3 kleinere Halbchancen für unsere Gäste aus Ebergötzen, gab es pausenlos einen Sturm aufs Tor der Vorort-Göttinger. So fielen dann in regelmäßigen Abständen die Tore, so dass es bis zur Pause 4:0 für unsere Farben stand. Torschützen bis dahin, 2x Becki, 1x Adi, 1x Seba Kirsche.

Kapitel V – Halbzeit-Ansprache as it’s best.

Viele Fragen sich sicherlich, was machen die 15 Minuten lang in der Kabine?! Diese Frage kann heute beantwortet werden. Von den 15 Minuten mussten sich die 10 Freiheiter ein 14! minütiges Eigenloblied von Coach Bertram anhören, da Taktikfuchs Bertram nach Rücksprache mit Co-Coach Töpperwien (das „-wien“ stammt scheinbar von Schlawi(e)ner) nach 30 gespielten Minuten die Positionen von Adi und Becki tauschten somit das 2:0 und 3:0 resultierten. Die letzte Minute nutzen dann die Spieler um sich zu erleichtern oder einfach den Kopf wieder freizukriegen nach dieser Hymne der (Eigen)-Liebe. Befreit von diesem Drama war Keeper Twadde der seine mit Halbzeitpfiff erlittene „KS10“ Brandmarkung am linken Knie verarzten lassen musste. Glück im Unglück für unseren Keeper, hätte er gewusst was ihm in der Kabine zu Teil geworden wäre.

Kapitel VI – 8 Großchancen, 4 Tore, Chancenwucher Teil 2

Bis zur 55 Minute wurden alle 3 Wechsel vollzogen, es kamen Kursor, Sercan und Patti für Ugur, KS10 und Osim. Einen Abbruch tat das nicht wirklich, es ging nahtlos weiter wie es aufgehört hatte. Spiel in eine Richtung, Chance auf Chance und Tore in regelmäßigen Abständen (2x Seba Kirsche, 1x Adi, 1x Eigentor). Letztlich ein hochverdienter Heimsieg! In der Höhe hätten es bei besserer Ausnutzung der Chancen (zum Großteil zeigte sich Becki dafür verantwortlich) noch ein paar Tore mehr sein können, aber Ziel erreicht, 3 Punkte eingefahren und jetzt 3 Spiele ungeschlagen -> wir sind in der Liga angekommen!

Ein Sonderlob haben sich verdient, Twadde, Alpi, Jannik, Stefan, Rico, Ugur, KS10, Adi, Osim, Seba Kirsche, Becki, Patti, Sercan, Kursor, der lange Blonde und M. Brandt. Ach das ist ja die ganze Aufstellung, naja was solls, ihr wart alle klasse und habt es verdient, erwähnt zur werden!

Fazit: Klasse Spiel, teils schöne Spielzüge, kein Gegentor, 8 Buden gemacht und weitere Punkte gegen den Abstieg eingefahren. Nun kann es kommen, die Mutter aller Altkreis-DERBYs! Vergesst Hattorf – Wulften oder Förste – Eisdorf, nach vielen Jahren kommt es zum echten Klassiker zwischen den SV aus Lerbach und unserem 1. FC Freiheit. DAS ist ein Hochgenuss für Fußballverliebte, Sonntag 06. Oktober 15 Uhr! Freuen wir uns auf 90 Minuten Kampf oder Krampf, wir werden es sehen. Einen ausführlichen Vorbericht wird es Mitte der Woche geben.

Und jetzt wieder alle vor die Playstation, FIFA ruft!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.