Nach dreimaligem Rückstand noch Spiel gedreht!

       1. Kreisklasse Nord: 

Eine starke Leistung zeigten unsere Freiheiter vor allem in Hälfte Zwei, als sie erst zum 1-1 ausglichen, dann aber marschierten und sich auch nicht von zwei weiteren Toren des SV Förste aus dem Konzept bringen ließen! Letztendlich wurden 5 Tore dem SV Förste zum Verhängnis und der FCF konnte sich vorläufig auf Platz 6 verbessern.

Zum Spiel: Bereits in der 3. Spielminute fiel recht unglücklich für unsere Freiheiter das 0-1, als sich der SVer Jan Albrecht durchtankte und ihm trotz der Störattacken Alpi Arslans das Leder wieder vor die Füße fiel und er Keeper Twardogorski keine Chance ließ. Nichtsdestotrotz spielten unsere Jungs weiter offensiv gegen den SV Förste, immer achtsam, weil der SV mit den schnellen Jan Meister und Albrecht recht gefährlich kontern konnte. Die Wende sollte bereits in der 10. Minute kommen, denn nach einem Foul im Strafraum der Förster zeigte Schiri Titi-Dumitru Cocirla, der im Übrigen seine Sache gut machte, auf den Punkt. Patti Ernst, einst vom SV Förste zum FCF gewechselt, legte sich das Rund zurecht, lief an…..und ballerte leider nicht wie sonst immer das Ding samt Torhüter ins Netz, sondern schoss knapp am linken Pfosten vorbei, somit gings mit dem 0-1 weiter. Schade, aber nicht zu ändern. Der gleiche Spieler hatte nur 4 Minuten später die nächste Gelegenheit, vielleicht zu Übermotiviert wollte er unbedingt ein Tor erzielen, weil es gegen seine alten Gefährten ging, wurde auch diese und weitere drei „Hundertprozentige“ (27., 34. und 37.) durch ihn vergeben. Schade für unseren übereifrigen Goali Patrick, der konsterniert Markus Töpperwien Platz machen musste, denn irgend etwas musste jetzt geschehen, um das Spiel in die richtige Richtung zu leiten. Armer Patti, er hatte sich viel vorgenommen, aber nichts klappte so richtig. Es hätte eigentlich zur Pause bereits 4-1 für den FCF stehen müssen, aber es blieb bei der knappen Führung des SV Förste!

Gerade mal 8 Minuten waren in Halbzeit 2 gespielt, da zappelte das Leder endlich im Netz des SV. Andre‘ Minne hatte für Sebastian Kirschstein aufgelegt und „Wutzke“ ließ Dennis Grahmann im Förster Tor keine Chance, 1-1 in der 53. Spielminute! Endlich! Jetzt sollte es aufwärts gehen, doch weitere 180 Sekunden später zappelte das Leder wieder im Tor! Leider in dem unserer Freiheiter. Lars Meister nutzte seine Schnelligkeit und verwandelte das 2-1 aus Sicht seines SV ins lange Eck (56.). Unglaublich! Doch wir haben ja Seba „Wutzke“ Kirschstein. Nach einem Foul nahe der Strafraumgrenze des SV Förste nahm er sich die Kugel, legte sie sich zum Freistoß hin und schoss schön über die Mauer und den Keeper des SV hinweg ins obere lange Eck zum wiederholten Ausgleich. 2-2 nach 63 Minuten!

Wieder zurückgekommen, wieder ausgeglichen, jetzt sollte aber der Führungstreffer her. Die Spielanteile verschoben sich jetzt auch kräftemäßig zu Gunsten des FCF, die Förster blieben trotzdem mit langen Schlägen aus der Abwehr weiterhin gefährlich und konnten nochmals aus einem Gewühl vor unserem Torhüter „Twadde“ heraus auf 2-3 erhöhen (68.). Sollte es doch nicht gut für unsere Freiheiter enden? Immer hatten die Förster eine Antwort parat, immer wieder gingen sie in Führung. Der Ball wurde vom Schiri nochmals zum Anstoß freigegeben und kein anderer als Oiacim Selmi donnerte (gefrustet? Nöö, eher geplant, weil er Torhüter Grahmann weit vor seinem Kasten sah) die Kunstlederkugel auf das SV-Gebälk und über Grahmann hinweg, der noch mit einem Versuch, den Ball abzuwehren, scheiterte, so dass es nicht mal eine Minute später 3-3 hieß (69.). Ein Wahnsinns-Tor! Da hatten sich die Förster Anhänger zu früh gefreut.

Jetzt nahmen die Bertram-Schützlinge erst richtig Fahrt auf. Knapp 60 Sekunden später wurden die Mannen von Trainer Ralph Körber erneut geschockt! Diesmal war es Andre‘ Minne, der sich auf rechts durchsetzte und in seiner kämpferischen Art den Ball ins lange Eck drosch, keine Abwehrchance für Grahmann, als das Rund zur erstmaligen FCF-Führung hinter ihm einschlug (4-3 in der 70.). Und um die Sache für unsere Freiheiter noch richtig rund zu machen, sorgte der gleiche Spieler auch noch für das 5-3 nach einer schönen Aktion angefangen von „Ossim“ Selmi, der den Ball kurz vor der Auslinie erlaufen hatte und auf den Punkt zurück legte, „Seba“ Kirschstein ließ gekonnt durch und schaffte somit den Raum des freistehenden Minne, der zum viel umjubelten Endstand einlochte (85.)! Ein gewaltiges Stück Arbeit mit gutem Ausgang für den 1. FC Freiheit, der sich diese 3 Punkte redlich verdient hatte. Drei Mal ausgeglichen, um danach den Sack zu zu machen, das geht auch nicht alle Tage!

Fazit: Beschwerlich ins Spiel gekommen, toll gekämpft. Vor allem Rico, der wieder mal mit blauen Knöcheln von des Gegners „Stollen“ aus dem Spiel hervor ging, der aber jeden seiner Zweikämpfe hochmotiviert gewann und keinen Ball verloren gab. Tolle Mannschaftsleistung insgesamt! So könnte es weiter gehen!

FCF: Twardogorski – Rabanda, Wunderlich, Arslan, Hausmann, Semi, Benzer (Steuerwald), Schein (Gaus), Minne, Kirschstein, Ernst (M. Töpperwien)

SVF: Grahmann – Meister, Stäblein, J. Albrecht (Singer), T. Albrecht, Schmidt, Koithahn (Zarins), Lohr, Kurze, Fabinger, Preuß

 

ABOUT THE AUTHOR: Jürgen Stolze

Manager des 1. FC Freheit von 1955 e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.