Erstes Melle-Cup-Spiel endete im Desaster

SV Rammelsberg II.  vs.  1. FC Freiheit  6-2

Mit einem grottenschlechten Abschneiden endete das erste Spiel unseres FCF beim Melle-Cup in Bad Grund. Auf dem Kunstrasenplatz kamen die Bertram-Schützlinge nur für 10 Minuten zu ihrem Spiel, leider stand es da bereits 0-3. Am Ende verlor unsere Mannschaft mit 2-6 Toren und konnte noch dankbar dafür sein, dass keine höhere Niederlage zustande kam.

„Ohne Zehn“ angetreten passte es weder im Abwehrverbund, im Mittelfeld noch im Sturm so richtig, denn in Hälfte Eins tauchte die Rammelsberger Reserve nur 4 mal gefährlich vor dem Freiheiter Tor auf, umso schlimmer, dass daraus 3 Tore entstanden (1-0, 13. Min., 2-0 16. Min., 3-0 22. Min)!

In dem 2 x 35 Minuten-Spiel kamen die Freiheiter erst in den letzten 10 Minuten vor dem Pausenpfiff zu einem Powerplay vor dem Tor des SV, aus dem auch die beiden Anschlusstreffer zum 1-3 und 2-3 resultierten. Torschützen waren Sebastian Kirschstein mit einem Freistoßtor (28.)  und Patrick Ernst in Minute 31.

Im zweiten Abschnitt lief dann nicht mehr viel zusammen, unser FCF bemühte sich zwar, das Ergebnis zu verkürzen, lief dabei aber immer wieder in Konter des SV Rammelsberg II., die zwar nicht besser im Spielaufbau waren, aber konsequenter im Abschluss. Die weiteren Tore fielen in der 39. Minute zum 4-2, das 5-2 folgte in der 44. Minute und nach 60 Minuten konnten der SV noch das 6-2 hinterher schieben, zum Leidwesen der Freiheiter Anhänger.

Fazit: Der zweite Anzug -so will ich es mal nennen- passt überhaupt nicht! Es fehlte an Zusammenspiel, an Kraft, Kondition und Technik, aber auch an Zusammenhalt, gegenseitigem pushen und vielem mehr, was es noch abzustellen gilt! Da wir aber auf viele Spieler wegen Arbeit, Entfernung und Urlaub während der Wochentage verzichten müssen, kann nur durch Zusammenhalt und Einsatzwille der Spieler etwas erreicht werden! Es kann nur besser werden!

FCF: Twardogorski – Birnstiel, Wunderlich, Groß, Bratke, Kirschstein, Ernst, Cavildak, Steuerwald, Chahrour, Weide, Arslan, Köhler

SVR: Gezer, P. Schmidt, Möcker, Günes, Loch Beyer, Coscun, Leowsky, Mittendorf, Doukoure, Hagemann. M. Schmidt, Kay

ABOUT THE AUTHOR: Jürgen Stolze

Manager des 1. FC Freheit von 1955 e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.