Spielabbruch beim Pokalspiel in Herbershausen!

Unser Torhüter Maurizio Giuffrida verletzte sich schwer am Fußgelenk!

Ungefähr 58 Minuten war das Spiel alt, als ein hoher, strammer Schuss auf das Tor unseres Keepers zuflog. Maurizio konnte das Leder nicht festhalten und ein SG-Stürmer stocherte den Ball durch Giuffridas Füße hindurch ins Tor. So erst einmal der erste Eindruck von der Szene. Als Maurizio von seinem Sprung wieder die Erde berührte, muss er falsch aufgekommen sein , knickte weg und riss sich wohl dabei alle Bänder bzw. ist sein Sprunggelenk dabei anscheinend gebrochen. Das ist Spekulation, denn auch die herbei gerufenen Sanitäter und später der per Hubschrauber georderte Notarzt konnten noch keine konkrete Diagnose stellen. Das soll erst heute morgen im Göttinger Krankenhaus erfolgen! Aber es sah bei Weitem nicht gut um Maurizio aus. All unsere guten Wünsche sind in diesen Tagen bei Maurizio Giuffrida, unserem Keeper!

Laut Statuten muss der Schiedsrichter, nachdem die Partie über 45 Minuten unterbrochen war, eigentlich abbrechen. Da einige Spieler von uns unter Schock standen, weil sie den abgeknickten Fuß und den herausstehenden Knochensplitter gesehen hatten, und verständlicherweise nicht mehr spielen wollten, einigten wir uns darauf, die Entscheidung dem Gegner zu überlassen, ob er gewillt ist, eine neue Partie ansetzen zu lassen, oder das Spiel als für sich entschieden zu nehmen und ins Finale einzuziehen. Sie entschieden sich für die 2. Variante, weil sie ja ein Tor erzielt hatten, das aber bisher nicht bestätigt worden ist. Schiri Ishak Yaylali vom SV Türkgücü Han.-Münden hatte die Szene nur aus der Entfernung gesehen, rannte zu seinem Assistenten an die Linie, der aber auch nicht so richtig mitbekommen hatte, wie das alles passiert ist. Darauf hin lief der Schiri zu Maurizio, um sich von der Verletzung zu überzeugen. Da ein erneuter Anstoß nicht erfolgen konnte und weder im Spielbericht noch auf Fußball.de ein Tor auftaucht, bestimmt das NFV-Sportgericht nun, ob das Spiel für die SG gewertet oder neu angesetzt wird. Da die Termine eng gesetzt sind, wird eine schnelle Entscheidung erwartet.

Es ist schon kurios, wie es manchmal zugeht! Da verletzt sich der Torhüter Bolesta am Samstagnachmittag im Meisterschaftsspiel schwer am Knie, nachdem er einen Ball fallen ließ, hinterher sprang und wegknickte, während sein Gegenspieler per Kopf die Kugel ins Tor beförderte. Und zwei Tage später ein ähnliches Drama, als unser Maurizio das Leder nicht festhalten konnte und sich schwer verletzte, sein Gegenspieler aber den Ball ins Tor befördern konnte. Ob das alles irgendwo schon geschrieben steht? Ein Drehbuch gibt es glaub ich nicht für solche Sachen. Das Leid haben jetzt die beiden Hauptakteure zu tragen, leider! Beiden wünschen wir von ganzem Herzen eine schnelle Genesung, eine gute Heilung und das nichts zurück bleibt von den Verletzungen! Wir sind alle bei euch! Vorstand, Mannschaft, Fans und Freunde des 1. FC Freiheit!

ABOUT THE AUTHOR: Jürgen Stolze

Manager des 1. FC Freheit von 1955 e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.