Das war wohl nichts! FCF nur 1-1

1.FC Freiheit  vs.  SC Eichsfeld 2   1-1

Auf etwas dünnerem Eis bewegt sich unser 1. FC Freiheit seit gestern auf dem Weg zur Meisterschaft in der 2. KK Nord des NFV-Kreises GÖ/OHA. In einem Spiel ohne 5  (Kirschstein, Strüver, Hausmann, Fischer und M. Töpperwien) konnten die Bertram/Töpperwien-Schützlinge gerade mal ein glückliches Unentschieden erreichen, wobei FC-Keeper Maurizio Giuffrida als bester Spieler auf dem Platz in großer Manier mit fünf reflexartigen Reaktionen das 1-1 rettete und damit die zweite Niederlage der Saison verhinderte.

Ohne großen Respekt vor dem Tabellenführer an den Tag zu legen, begann der Gast aus dem Eichsfeld die Partie und während sich die Heimmannschaft noch sammelte und ihr Spiel zu finden versuchte, hatte  der SC 2 bereits die ersten Gelegenheiten zur Führung. Erst als Oiacim Selmi mit einem Freistoß das Leder knapp über das Gebälk von Dominik Odebrecht jagte (18.), fingen sich die Freiheiter einigermaßen. Doch die Schrecksekunde in der 27. Spielminute schmiss alle Tugenden des FCF wieder über den Haufen. Ein strammer Freistoß vom SCer Marvin Eckermann aus 25 Metern konnte Jonas Otto als Abpraller über die Linie des Freiheiter Tores zum 1-0 für die Eichsfelder bugsieren (27.). Wütende Angriffe des FCF folgten, doch weder Fabian Weide mit Torschuss (32.), der knapp am Pfosten vorbei strich noch Oiacim Selmis zweiter Freistoß Richtung SC-Tor sorgten richtig für Gefahr (34.). Erst als Yan-Marten Winkler nach Selmis Freistoß die Latte des gegnerischen Tores traf, ging so etwas wie Torgefährlichkeit von den Freiheitern aus (35.), aber fast im Gegenzug musste FC-Torhüter Maurizio Giuffrida sein ganzes Können unter Beweis stellen, indem er einen Torschuss von Jonas Otto vereitelte (40.). Erst in der Nachspielzeit der ersten Hälfte kam ein erstes Ausrufezeichen durch den FCF. Nach einem Handspiel im Strafraum des SC 2 zeigte der Schiri auf den Punkt, Elfmeter für Freiheit. Patrick Ernst ließ sich die Chance nicht nehmen und bombte das Rund in das Eckige zum 1-1 Ausgleichstreffer (46.)! Kurz danach ging es in die Halbzeitpause.

Nun sollte es besser laufen! Kurz nach Wiederanpfiff durch den gut leitenden Schiedsrichter Sebastian Jopp aus Scharzfeld sahen die Zuschauer einen offenen Schlagabtausch auf den Freiheiter Höhen. Beide Kontrahenten wollten mehr! Ein Torschuss vom SCer Nolte aus kurzer Distanz strich knapp am FC-Tor vorbei, auch die Eichsfelder Bernhard und Deppe probierten es mit Schüssen auf das FC-Gehäuse, doch Giuffrida hielt die Dinger sicher (62.). Auf Seiten des FCF war Torben Wunderlich einer der Antreiber, der immer wieder seine Mitspieler anspornte und mit einem Volleyschuss Torwart Odebrecht zum Fliegen zwang (63.). Danach konnten sich wieder Nolte, Deppe mit 25m-Freistoß und Eckermann auf Seiten der Eichsfelder auszeichnen, doch weder Nolte aus 3 Metern noch Eckermann, der allein auf FC-Keeper Giuffrida zulief, konnten diesen bezwingen, der mit seinen zwei größten Taten an diesem Spieltag den Freiheitern das Spiel rettete! Danach gab es noch einen weiteren Freistoß von Semi aus 18 Metern, der aber auch nichts mehr einbrachte. Somit blieb es beim 1-1 Remis, das für den FC Freiheit eigentlich wie eine Niederlage wirken sollte!

Fazit: Glücklich ein Unentschieden erkämpft! Hätte unser Torhüter Maurizio Giuffrida nicht so einen Supertag erwischt, wären wir leer ausgegangen! So aber ist das 1-1 zwar bitter, aber nicht so tragisch! Auch wenn unser ärgster Kontrahent Herberhausen/Roringen um 2 Punkte und auf 5 Tore verkürzt hat, haben wir alles noch in eigenen Händen! Und in der Hoffnung, dass schon im Nachholspiel gegen Duderstadt am kommenden Mittwoch einige von denen, die am Sonntag gefehlt haben, wieder dabei sind, ist der Wille auf die Meisterschaft ungebrochen stark!

FCF: Giuffrida – Rabanda, Winkler, Arslan, Hahn, Selmi, Weide, Wunderlich, Freye, Rajkovics, Gerloff, Ernst, Caparelli

SCE2: Odebrecht – Deuling, Engelhardt, Schulze-Niehoff, Bernhard, Eckermann, Deppe, Rudolph, Kahlmeyer, Otto, Nolte, Bierschenk

Wieder mit schönen Bildern von Katharina Hattenbauer:

ABOUT THE AUTHOR: Jürgen Stolze

Manager des 1. FC Freheit von 1955 e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.