Bericht zur JHV 2019 des 1. FC Freiheit

Der Vorstand des 1. FC Freiheit: v.l.n.r. Martin Grzesiuchna, Oliver Rossmann, Gisela Hattenbauer, Jürgen Stolze, Frank Spillner, Arne Warmuth

Am 08. März 2019 führte der 1. FC Freiheit in den Räumlichkeiten der Reservistenkameradschaft in der alten Grundschule Freiheit seine Jahreshauptversammlung durch. Der 1. Vorsitzende Martin Grzesiuchna eröffnete die Versammlung und begrüßte die Anwesenden, zu denen auch der Stellv. Ortsbürgermeister Wilfried Balkwitz und der Vorsitzende des Förderkreises des 1.FC Freiheit, Klaus Schneider gehörten. Leider fanden sich nur 17 Mitglieder zur JHV ein, was Grzesiuchna sehr bedauerte. Nach Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung und der Beschlussfähigkeit stand die Totenehrung an, aber im Jahr 2018 sind dankenswerterweise keine Mitglieder verstorben, sodass als Top 3 die Genehmigung der Niederschrift der JHV vom 02.03.2018 anstand, die von der Versammlung einstimmig genehmigt wurde. Da es von der Versammlung keine Anträge zur Tagesordnung gab, entfiel auch Top 4.

Zu Top 5 gab es Berichte des Vorstandes:

Der 1. Vorsitzende Martin Grzesiuchna dankte den Mitgliedern für ihr ehrenamtliches Arrangement beim Verkauf und Grillen an den Heimspiel-Tagen. Er geht kurz auf die bisherige Saison ein, in der mit Axel Bertram ein altbekannter Trainer zurückgekehrt sein, ebenso wie einige Spieler, die bereits schon mal für den FC Freiheit gespielt hatten. Man habe noch 2 Eisen im Feuer, in der Meisterschaftstabelle der 2. Kreisklasse Nord stehen wir auf Platz Eins und im Pokal steht die nächste Runde demnächst an. Mit Fusionen tun sich im Altkreis die Vereine noch schwer. Auch der 1. FC Freiheit habe versucht, einen Verein zu finden, der zu uns passt, aber eine vorläufige Absage erhalten. Was soll man tun? Solange es geht, selbstständig zu bleiben? Hier ist z. Z. keine Lösung in Sicht. Der FCF war an einigen Veranstaltungen aktiv, z. B. beim Eseltreiber-Fest in Freiheit oder beim Grillfest des Fördervereins. Im abgelaufenen Jahr hielt der Vorstand 10 Vorstandssitzungen ab. Es gibt 187 Mitglieder im Verein, 5 weniger als im Vorjahr. Hiervon sind 132 Erwachsene und 55 Kinder/Jugendliche, 5 mehr als im Vorjahr. Zum Abschluss bedankte sich der 1. Vorsitzende bei allen Sponsoren, dem Förderkreis für die Unterstützung und den Vorstands-Mitgliedern.

Spielausschuss-Vorsitzender und Manager Jürgen Stolze bedankte sich in seinem Bericht bei allen Mitgliedern, Sponsoren, Freunden und Fans für die gute Unterstützung. Die Saison 2017/2018 sei nicht einfach gewesen. Er betont nochmals seinen Dank an den Platzwarten Thomas Walter und Andreas Tildtmann für das Abkreiden des Platzes. Die Saison 2017/2018 wurde auf Rang 6 abgeschlossen, bei den bekannten Problemen (Trainingsbeteiligung und Anzahl Spieler zum Spiel) ein durchaus akzeptables Ergebnis, in der Torjäger Patrick Ernst (15 Tore) sowie Trainer und Torwart Kai Töpperwien durch besonderen Einsatz auffielen. Im Pokal kam man über die 3. Runde nicht hinaus. Bei den Abgängen zum Saisonende ist besonders Arne-Sebastian Warmuths Karriereende zu erwähnen, der uns aber als 2. Vorsitzender treu bleibt und auch als Jugendtrainer fungiert. Die „Alten Herren“ des FC Freiheit haben sich mit dem VfR AH zusammen geschlossen, leider gibt es kaum Infos darüber, außer, dass sie Mittwochs regelmäßig in der Wartbergschule trainieren. Ansprechpartner ist hier Arne Warmuth.

Die Saison 2018/2019 seht für den 1. FC Freiheit ganz im Zeichen des Erfolgs. Nach diversen Abgängen und Neuzugängen hat sich aus ehemals 30 Akteuren ein Kader von 20 Spielern herausgefiltert. Als Torwart kam in der Winterpause Maurizio Giuffrida aus Seesen hinzu. Die Mannschaft steht momentan auf Platz Eins der Tabelle der 2. KK Nord, hat die beste Abwehr (nur 6 Gegentore) und die beste Offensive (59 Treffer) und mit Sebastian Kirschstein (15 Tore) und Maurice Strüver (11 Tore) die Führenden der Torjäger-Statistik der 2. KK. Im Pokal sind wir neben TuSpo 3 als einziger Verein des Altkreises Osterode noch vertreten und müssen im Achtelfinale bei TuSpo Weser Gimte U23 antreten. Die Meisterschaft und damit der Aufstieg in die nächsthöhere Spielklasse sowie das Erreichen des Pokal-Finales ist das Ziel in der jetzigen Saison!

Jugendleiter Kai-Uwe Becker berichtet von erfolgreicher Jugendarbeit, z. Z. gäbe es eine G-Jugend, eine F-Junioren- und eine C-Junioren-Mannschaft als JSG mit TuSpo Petershütte. Sportlich klammert er Erfolge bei den Jüngsten aus, hier steht der Spaß am Fussball im Vordergrund. Dank der Trainer sind Verbesserungen zu erkennen, die hoffen lassen. Die C-Junioren erreichten 17/18 als JSG den 5. Platz in der 2. Kreisklasse. Momentan steht man auf Rang 2 in der 1. Kreisklasse. Auch an einigen Hallenturnieren wurde erfolgreich teilgenommen. Kai-Uwe Becker bedankte sich bei seinen Trainern Thomas Bönsch, Sven Meyenberg, Marco Breucking, Bastian Demsky, Thomas Walther, Oliver Rossmann, Leon Morotini und Arne Warmuth sowie beim Förderkreis und beim Vorstand. Er selbst wird leider aus privaten Gründen nicht mehr als Jugendleiter zur Verfügung stehen.

Klaus Schneider berichtet als Vorsitzender kurz über die Aktivitäten des Förderkreises des 1. FC Freiheit. Er geht besonders auf das hohe Durchschnittsalter der 52 Mitglieder von 70 Jahren ein. Mit einer guten Unterstützungssumme hat der Förderkreis den 1. FC Freiheit unterstützt. Er macht auch nochmals auf das Grillfest am 25. August 2019 aufmerksam, immerhin besteht der Förderkreis jetzt seit 40 Jahren.

Kassenwartin Gisela Hattenbauer verlas den Kassenbericht über Einnahmen und Ausgaben. Mit der Überprüfung der Belege und der Kasse durch die Kassenprüfer Oliver Rossman und Bogdan Sochacki wurde alles für richtig befunden und damit für Entlastung der Kassenwartin und des Vorstandes gebeten, der einstimmig erfolgte.

Sechs Ehrungen sollten vorgenommen werden. Für 50 Jahre im Verein wurde Hubert Bähnsch geehrt. Leider war nur Michael Kramer anwesend, der von Martin Grzesiuchna nachträglich für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurde. Eine Anerkennung für besondere Verdienste erhielten Thomas Walther, Kai Töpperwien, Kai-Uwe Becker, Klaus-Peter Strickroth und Gisela Hattenbauer.

Bei den anstehenden Neuwahlen wurde zum 1. Vorsitzenden wieder Martin Grzesiuchna gewählt, ebenso wie der Schriftwart, hier wurde Frank Spillner gewählt. Auch der Spielausschuss-Vorsitzende und Manager Jürgen Stolze wurde wiedergewählt. Neu ist Jugendleiter Oliver Rossman als Nachfolger von Kai-Uwe Becker. Als Kassenprüfer und Ersatzkassenprüfer wurden Thomas Walther und Klaus Schneider gewählt.

Bei Anfragen aus der Versammlung kam die Anregung zu besserer Pressearbeit. Ebenso sollte der Gründungstag am 29.12. eines Jahres wieder begangen werden.

Folgende Termine gibt der 1. FC Freiheit bekannt:

am 15.03.2019 (Schießen) und 26.04.2019 (Knobeln) findet der Bremke-Cup im Schützenhaus Freiheit statt.

am 03.08.2019 findet das Eseltreiber-Fest statt (Alte Freiheiter Schule)

am 24.08.2019 findet das Grillfest des Förderkreises statt (Freiheiter Höhen)

am 27.11.2019 ist die Gedenkfeier am Ehrenmal in Freiheit.

Im Anschluss an die JHV hatte der 1. Vorsitzende zum kleinen Imbiss eingeladen!

ABOUT THE AUTHOR: Jürgen Stolze

Manager des 1. FC Freheit von 1955 e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.